Bluetooth SIG gibt Gewinner der ‚Imagine Blue Awards 2017‘ bekannt

Ende März hat die Bluetooth Special Interest Group (SIG) die Gewinner der Imagine Blue Awards 2017 bekannt gegeben, die im Rahmen der Bluetooth World in Santa Clara, Kalifornien, vergeben wurden. Sie zeichnen die Arbeit und den Ideenreichtum von Erfindern und Entwicklern aus, die mithilfe von Bluetooth-Technologie die Möglichkeiten drahtloser Verbindungen erweitern. Die prämierten Einreichungen zeigen dabei das Potenzial zukunftsorientierter Erfindungen, die helfen, über mobile Technologien das tägliche Leben zu verbessern. ‚Bluejay‘ der 16-jährigen Schülerin Sara Du aus Orange County hat dieses Potenzial: Es handelt sich um eine mobile Anwendung, um Rettungskräfte bei der Lokalisierung von Opfern einer Naturkatastrophe zu unterstützen und eine kontinuierliche Kommunikation mit ihnen zu ermöglichen. Per Bluetooth stellt Bluejay eine Verbindung zu einem an einer Drohne installieren Intel Edison-Modul her. Durch die Vielseitigkeit der Bluetooth-Kommunikation, in Verbindung mit der Mobilität einer Drohne, können im Katastrophenfall mehr Leben gerettet werden. Denn eine laufende Kommunikation ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Die Fähigkeit von Bluejay, zuverlässige Verbindungen zwischen den Rettungsteams und den Betroffenen aufrechtzuerhalten, macht das System zu einer wertvollen Bluetooth-Implementierung – und Sara Du zugleich zur Siegerin des Imagine Blue Award für Schüler und Studenten. Sie erhält dafür einen Geldpreis von 5.000 US$.

Cassia Networks hat sich mit ihrer Telemedizinlösung durchgesetzt, die den Cassia Bluetooth Router mit smarten medizinischem Equipment vernetzt. Die Verbindung schafft eine effektive und automatisierte IoT-Lösung für die Pflege zu Hause. Der Router sammelt Vitaldaten von Patienten und andere Informationen mithilfe der angeschlossenen medizinischen Geräte und überträgt diese auf sicherem Wege an den Cloud-Provider der Versorgungseinrichtung. Auf diesem Weg wird eine Echtzeitüberwachung von Patienten möglich, die zuhause versorgt werden. Die Lösung trägt zur Kostenreduktion für Patienten sowie Gesundheitseinrichtungen bei, dient Compliance-Zielen in der Patientenversorgung und verbessert die Pflegesituation. „Interessanterweise nutzen 99%aller medizinischen Geräte bereits Bluetooth-Technologie“, sagt Felix Zhao, Gründer und CEO von Cassia Networks. „Wir haben deshalb eine Telemedizinlösung entworfen, die eine einfache Überwachung per Plug-and-Play zuhause erlaubt. Sie gibt zugleich Versorgungseinrichtungen vielfältige Möglichkeiten, tausende Geräte über ein zentrales Interface zu verwalten.“ Die Lösung verringert nicht nur die Komplexität und Kosten für den Anbieter, sondern verbessert die Versorgung und erleichtert das Leben der Patienten. „Wir sind stolz auf die Auszeichnung und freuen uns, dass die SIG unsere Vision teilt, das Potenzial dieser Technologie freizusetzen“, so Zhao weiter.

Alle Finalisten der Kategorie Prototyp haben ihre Projekte dem Publikum der Bluetooth World vorgestellt. Daneben präsentierten sie ihre Ideen der Imagine Blue-Jury: Mark Powell von der Bluetooth SIG, Stacey Higginbotham von ‚Stacey Knows Things‘ sowie Stuart Carlaw, Andrew Zignani und Ryan Martin von ABI Research. Der Gewinner wurde auf der Grundlage des Innovations- und Marktpotenzials seiner Einreichung sowie auf deren erwartete Auswirkungen auf die IoT-Industrie ausgewählt. Als der Gesamtsieger der Prototyp-Kategorie erhält Cassia Networks eine Gewinnprämie von 10.000 US$.

Bluetooth SIG gibt Gewinner der ‚Imagine Blue Awards 2017‘ bekannt
Bild: Bluetooth SIG, Inc.


Das könnte Sie auch interessieren

Raumfahrt: strahlungsresistenter DC/DC-Wandler

Emtron Electronic stellt die neue Serie SMHF42, DC/DC-Wandler der Marke Interpoint von Crane Aerospace & Electronics, vor. Die Wandler in Hybridbauweise sind speziell für Anwendungen in der Raumfahrt ausgelegt und bieten bis zu 15W Ausgangsleistung bei einem Eingang von 35 bis 55VDC.

Anzeige
Weltpremiere: Fahrerloses Parken wird Realität

Selber parken war gestern. Gemeinsam haben Bosch und Daimler im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart das fahrerlose Parken (Automated Valet Parking) realisiert. Per Smartphone-Befehl fahren Autos nun fahrerlos in den zugewiesenen Stellplatz, ohne dass der Fahrer das Manöver noch überwachen muss. Das automatisierte Valet Parken ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum autonomen Fahren.

Anzeige
SMARC 2.0 Modul mit i.MX7 Prozessoren für intelligente Endgeräte

Kontron präsentiert mit dem Smarc-sAMX7 ein neues, energieeffizientes Smarc 2.0 Modul. Das Smarc-sAMX7 zeichnet sich durch seine sparsame NXP i.MX7 Dual-Core- bzw. Single-Core-Konfigurationen durch eine niedrige Energieaufnahme aus und ermöglicht so eine effiziente Entwicklung von intelligenten Geräten mit einem kompakten, lüfterlosen Design bei ausgewogener Prozessor- und Grafikleistung.

Preislich hui, innen pfui?

Der VDE warnt vor Billigprodukten aus dem Internet. Eigene Marktrecherchen des VDE-Institutes haben ergeben, dass die Hersteller von Billigprodukten entweder ungeeignete Materialien verwenden, die Sicherheitsaspekte nicht ausreichend berücksichtigen oder an der Verarbeitung sparen – mit fatalen Auswirkungen für Gesundheit und Leben der Verbraucher.

Neuer internationaler Master-Studiengang Cyber Security

Dem wachsenden Bedarf an Fachkräften stehen bundesweit bisher noch relativ wenige Angebote an geeigneten Studiengängen gegenüber: Vor diesem Hintergrund bietet die BTU Cottbus-Senftenberg ab dem kommenden Wintersemester den internationalen universitären Masterstudiengang Cyber Security an. Gut ausgebildete Fachkräfte für IT-Sicherheit werden nicht nur in Deutschland sondern weltweit gesucht.

Schurter erweitert das PCAP Controller Portfolio mit Maxtouch Lösungen

Schurter erweitert das PCAP-Controller-Portfolio mit der Maxtouch Controller-Familie von Microchip (ehemals Atmel). Mit diesen Maxtouch Chip Lösungen kann Schurter weitere kundenspezifische Anforderungen bedienen – gerade wenn schon Microchip/Atmel Komponenten in einer Anwendung im Einsatz sind.