4:1-DC/DC-Wandler für die flexible Print-, Chassis- oder DIN-Rail-Montage

Die komplett vergossenen Wandlermodule BDC-10VC und BDCD-10VC – im abgeschirmten Aluminiumgehäuse – sind für den industriellen Einsatz im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +85°C ausgelegt. Keramik-Kondensatoren sorgen für eine lange Lebensdauer.

 (Bild: Bicker Elektronik GmbH)

(Bild: Bicker Elektronik GmbH)

Zwei Varianten stehen zur Verfügung: Die BDC-10VC-Module sind für die Leiterplatten-Montage mit 2,54mm-Raster vorgesehen. Die BDCD-10VC-Module mit Klemmleisten können entweder mit zwei Befestigungsschrauben direkt am Chassis der Applikation angebracht oder mit Hilfe des mitgelieferten DIN-Rail-Montage-Kits unkompliziert, schnell und sicher auf eine Standard-DIN-Hutschiene montiert werden. Typische Anwendungsgebiete der BDC/BDCD-Serie liegen im Bereich dezentralisierter Stromversorgungen, Industrie-, Daten- und Kommunikationssysteme sowie der Automatisierungstechnik. Die kompakten DC/DC-Wandler für den 24/7-Dauerbetrieb liefern eine Leistung von max. 10W und können eingangsseitig mit 9 bis 36VDC (nominal 24VDC) vorsorgt werden. Ausgangsseitig sind Modelle mit +5VDC (2.000mA) , +12VDC (833mA) oder +24VDC (416mA) standardmäßig verfügbar. Auf Anfrage sind weitere Ausgangsspannungen möglich. Die Isolationsspannung zwischen Ein- und Ausgang beträgt 1.500VDC. Mit den robust aufgebauten Modulen BDC-10VC bzw. BDCD-10VC lassen sich kostengünstige und platzsparende Stromversorgungslösungen auch unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen realisieren. Das Schaltungsdesign resultiert in einem Wirkungsgrad von bis zu 88% und einer MTBF von >1.000.000 Stunden (MIL-HDBK-217F @ 25°C). Der integrierte Überspannungs-, Kurzschluss- und Überlastschutz sowie ein Unterspannungsschutz am Eingang sorgen für eine hohe Betriebssicherheit. Über eine Remote On/Off-Funktion lassen sich die DC/DC-Wandler via CTRL-Eingang extern an- und ausschalten. Bicker Elektronik GmbH www.bicker.de

4:1-DC/DC-Wandler für die flexible  Print-, Chassis- oder DIN-Rail-Montage
Bild: Bicker Elektronik GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Digitale I/Os auf PCI nachrüsten

Viele Industriecomputer sind im industriellen Umfeld noch mit einem PCI-Bus ausgestattet und verfügen nicht über den schnelleren PCI-Express-Standard. Die Einsteckkarte PCI-FC16U von ICPDAS bietet eine einfache Möglichkeit schnelle Zähler- und Frequenzeingänge sowie digitale I/Os auf dem PCI-Bus nachzurüsten. Die Karte unterstützt sowohl den +3.3V als auch den +5V PCI-Bus. Mit Hilfe eines DIP-Switch kann der Anwender die Card ID selbst festlegen.

Die BMW Group, Intel und Mobileye kündigen Delphi als neuen Entwicklungspartner und Systemintegrator für ihre State-of-the-Art-Plattform zum autonomen Fahren an. Die vier Partner haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam ein Kooperationsmodell aufzusetzen, das skalierbare Lösungen für die Automobilindustrie sowie weitere Branchen liefern soll.

Microchips WiFi SDK mit Apple Homekit Support jetzt verfügbar

Microchip bietet ein vollständig zertifiziertes WiFi Software-Entwicklungskit (SDK) mit Apple-HomeKit-Unterstützung an. Das SDK ermöglicht MFi-Lizenznehmern, stromsparende Designs auf dem branchenweit ersten Hardware-Verschlüsselungs-fähigen WiFi-basierten Entwicklungskit für Homekit zu erstellen.

Elektroautos während der Fahrt laden?

Qualcomm hat ein dynamisches Ladesystem (DEVC-System) entwickelt, das auf der kabellosen Qualcomm-Halo-Ladetechnologie für Elektroautos basiert. Das System kann ein Elektroauto dynamisch mit bis zu 20kW bei Autobahngeschwindigkeit aufladen. Zudem zeigt Qualcomm auch simultanes Laden, also zwei Fahrzeuge, die die gleiche Spur nutzen und gleichzeitig während der Fahrt aufgeladen werden.

Embedded Computing Conference 2017 in Winterthur

Unter Embedded Computing versteht man den Einsatz von Rechnersystemen als integrierter Bestandteil einer Anlage, eines Gerätes oder einer Maschine. Embedded Computing umfasst industrielle Betriebssysteme, Software-Tools, Applikationssoftware und Hardware-Plattformen und dient der Steuerung von Prozessen, der automatisierten Erfassung, Verarbeitung und Aufbereitung von Daten.

Bis zu 5.000€ (1. Platz) können Entwickler mit eingebetteter Software im Programmierwettbewerb ‚Make with Ada‘ gewinnen. Mit dem zum zweiten Mal durchgeführten Wettbewerb will Adacore die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Embedded-Systemen demonstrieren, die mit der Programmiersprache Ada entwickelt wurden.