Plattform zur Automatisierung in den Bereichen Kartenverkauf, Signage und Kiosk

Die Via-SOM-6X50-IoT-Acceleration-Plattform von Via Technologies ermöglicht die beschleunigte Entwicklung automatisierter Endgeräte in den Bereichen Kartenverkauf, Signage und Kiosk. „Selbstbedienungssysteme, bei denen Kunden durch Berühren eines Bildschirms oder mithilfe ihres Smartphones Informationen abrufen oder Waren erwerben können, sind entscheidend für die Verbesserung der Kundenerfahrung – unabhängig davon, ob sich der Kunde in einem Ladengeschäft oder auf einem Parkplatz befindet“, erklärt Richard Brown, VP of International Marketing bei Via Technologies. „Mit unserer neuen Via-SOM-6X50-IoT-Acceleration-Plattform können Betreiber schnell und einfach automatisierte Informationsanzeige- und Transaktionsverarbeitungssysteme entwickeln und bauen, die genau auf ihre jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sind.“ Bei der Plattform handelt es sich um ein ultra-kompaktes SOM (System on Module) mit den Abmessungen 6,76×4,3cm, das von einem 1.0GHz-VIA-Cortex-A9-SoC (System on a Chip) angetrieben wird. Die Plattform bietet eine Balance zwischen Performanz/Leistung und umfassenden Multimedia-Funktionen in einem hochflexiblen Paket, für ein breites Spektrum von IoT-Automations- und HMI-Anwendungen. Die I/O-Funktion sowie die Optionen zum Bildschirmausbau umfassen zwei USB2.0-Ports, einen USB2.0-Geräte-Port, einen HDMI-Port, ein Einkanal-18/24bit-LVDS-Panel, sechs UART, einen CSI-Kameraeingang, 10/100Mbps Ethernet, elf GPIO und einen SD-Card-Slot/Steckplatz. Zudem ist für die VIA-SOM-6X50-Plattform eine Trägerplatine zur Multi-I/O-Bewertung erhältlich. Darüber hinaus kann für spezielle Anforderungen eine individuelle Hauptplatine angefertigt werden. Besuchen Sie Via Technologies auf der Embedded World in Halle 2, Stand 551.

Plattform zur Automatisierung in den Bereichen Kartenverkauf, Signage und Kiosk
(Bild: VIA Technologies, Inc.)


Das könnte Sie auch interessieren

Digitale I/Os auf PCI nachrüsten

Viele Industriecomputer sind im industriellen Umfeld noch mit einem PCI-Bus ausgestattet und verfügen nicht über den schnelleren PCI-Express-Standard. Die Einsteckkarte PCI-FC16U von ICPDAS bietet eine einfache Möglichkeit schnelle Zähler- und Frequenzeingänge sowie digitale I/Os auf dem PCI-Bus nachzurüsten. Die Karte unterstützt sowohl den +3.3V als auch den +5V PCI-Bus. Mit Hilfe eines DIP-Switch kann der Anwender die Card ID selbst festlegen.

Die BMW Group, Intel und Mobileye kündigen Delphi als neuen Entwicklungspartner und Systemintegrator für ihre State-of-the-Art-Plattform zum autonomen Fahren an. Die vier Partner haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam ein Kooperationsmodell aufzusetzen, das skalierbare Lösungen für die Automobilindustrie sowie weitere Branchen liefern soll.

Microchips WiFi SDK mit Apple Homekit Support jetzt verfügbar

Microchip bietet ein vollständig zertifiziertes WiFi Software-Entwicklungskit (SDK) mit Apple-HomeKit-Unterstützung an. Das SDK ermöglicht MFi-Lizenznehmern, stromsparende Designs auf dem branchenweit ersten Hardware-Verschlüsselungs-fähigen WiFi-basierten Entwicklungskit für Homekit zu erstellen.

Elektroautos während der Fahrt laden?

Qualcomm hat ein dynamisches Ladesystem (DEVC-System) entwickelt, das auf der kabellosen Qualcomm-Halo-Ladetechnologie für Elektroautos basiert. Das System kann ein Elektroauto dynamisch mit bis zu 20kW bei Autobahngeschwindigkeit aufladen. Zudem zeigt Qualcomm auch simultanes Laden, also zwei Fahrzeuge, die die gleiche Spur nutzen und gleichzeitig während der Fahrt aufgeladen werden.

Embedded Computing Conference 2017 in Winterthur

Unter Embedded Computing versteht man den Einsatz von Rechnersystemen als integrierter Bestandteil einer Anlage, eines Gerätes oder einer Maschine. Embedded Computing umfasst industrielle Betriebssysteme, Software-Tools, Applikationssoftware und Hardware-Plattformen und dient der Steuerung von Prozessen, der automatisierten Erfassung, Verarbeitung und Aufbereitung von Daten.

Bis zu 5.000€ (1. Platz) können Entwickler mit eingebetteter Software im Programmierwettbewerb ‚Make with Ada‘ gewinnen. Mit dem zum zweiten Mal durchgeführten Wettbewerb will Adacore die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Embedded-Systemen demonstrieren, die mit der Programmiersprache Ada entwickelt wurden.