Plattform ermöglicht autonomes Fahren gemäß Stufe 5

Mentor kündigt mit DRS360 eine umfassende Plattform für automatisiertes Fahren an. Die neue Plattform kann Rohdaten von einer Vielzahl von Sensoren einschließlich LIDAR-, Vision- und anderer Sensoren in Echtzeit erfassen, fusionieren und nutzen. DRS360 sorgt für erhebliche Verbesserungen bei der Verringerung der Latenz, Erfassungsgenauigkeit und gesamten Effizienz eines Systems, die für autonome Fahrzeuge gemäß SAE Stufe 5 erforderlich sind.  Als erste Plattform für autonomes Fahren überträgt DRS360 ungefilterte Informationen von allen Sensoren des Systems direkt zu einer zentralen Verarbeitungseinheit, wo die rohen Sensordaten auf allen Ebenen in Echtzeit fusioniert werden. Die Plattform verwendet ‚Rohdatensensoren‘, die durch die mikrocontrollerseitigen Herausforderungen hinsichtlich Leistung, Kosten und Größe und die Verarbeitung in den Sensorknoten nicht beeinträchtigt werden. Dies wird zusammen mit den führenden Sensoranbietern realisiert. Da die Vorverarbeitungs-Mikrocontroller von allen Sensorknoten des Systems entlastet werden, ergeben sich zahlreiche Vorteile. Dazu gehören die Echtzeitverarbeitung, eine Reduzierung der Systemkosten und Komplexität sowie der Zugriff auf alle erfassten Sensordaten für ein hochauflösendes Modell der Fahrzeugumgebung und Fahrbedingungen. Die optimierte Datenübertragungsarchitektur der Plattform verringert die Latenz des Systems, indem sie die physikalischen Busstrukturen, Hardwareschnittstellen und komplexe, zeitgesteuerte Ethernet-Backbones reduziert. Diese Architektur unterstützt durch die Verwendung zentralisierter, ungefilterter Sensordaten auch eine situationsabhängige Redundanz sowie eine dynamische Auflösung und gewährleistet damit höhere Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Die verbesserte Signalverarbeitungssoftware, fortschrittliche Algorithmen und rechenoptimierte neuronale Netze für maschinelles Lernen laufen auf einer integrierten Plattform, die für Automobilanwendungen spezifiziert ist. Die DRS360-Plattform wurde für die Produktion entwickelt. Damit lassen sich die Sicherheits-, Kosten-, Leistungs-, Wärme- und Emissionsanforderungen für den Einsatz in ISO-26262-ASIL-D-konformen Systemen erfüllen. DRS360 nutzt die Flexibilität und hervorragende Signalverarbeitungseffizienz von FPGAs. Die Plattform verwendet einen Xilinx-Zynq-UltraScale+-MPSoC-FPGA der ersten Generation und verfügt über SoCs und Sicherheitscontroller auf der Basis von X86- oder ARM-Architekturen. Das Resultat ist eine umfassende Lösung, die vollautomatisches Fahren innerhalb einer maximalen Leistungsaufnahme von 100W unterstützt.

Mentor www.mentor.com

Plattform ermöglicht autonomes Fahren gemäß Stufe 5
(Bild: Mentor Graphics (France s.a.r.l))


Das könnte Sie auch interessieren

EVE mit Keynotes von Intel und Qualcomm

Die beiden Keynotes der Embedded Vision Europe Konferenz (12.-13. Oktober, Stuttgart) stehen fest.

Infineon setzt auf sprachgesteuerte Mensch-Maschinen-Interaktion

Heute noch kommunizieren Mensch und Maschine zumeist über Tastatur und Display. Der nächste Entwicklungsschritt wird hochleistungsfähige Sprachsteuerung allgegenwärtig machen.

Anzeige
Mainboards sind fit für Kabylake

Die Fujitsu Industrie-Mainboards D3433-S1, D3434-S1, D3441-S1 und D3446-S1 lassen sich demnächst als S2-Version mit den aktuellen Intel Core i-Prozessoren der 7. Generation (‚Kabylake‘) bestücken. Die Intel Core i-Prozessoren der 7. Generation, die – wie die der sechsten Generation – für den LGA1151-Prozessorsockel ausgelegt sind, weisen eine vergleichsweise niedrigere Verlustleistung auf und können mit höheren Taktraten betrieben werden. Mit den neuen Boards bietet Fujitsu zusätzlich zu den S1-Versionen, die Skylake unterstützen, eine aktuelle Serie an Mini-ITX, µATX und ATX Industrie-Mainboards an, die fit für Kabylake sind. Diese sind darüber hinaus bis auf einige allgemeine Optimierungen, die für eine besonders lange Verfügbarkeit sorgen, baugleich zu ihren Vorgängern, sodass Nutzern das Design-In erheblich erleichtert wird.

Sigfox-Partner ermöglichen schnelles IoT-Wachstum

Sigfox erweitert sein Partner-Ökosystem kontinuierlich. Dadurch will das Unternehmen ein schnelleres IoT-Wachstum erreichen.

Was wir alles können!

In Fabriken, am Arbeitsplatz, zu Hause, in den Städten, in der Luft und sogar im Weltall – Mitsubishi Electric bietet innovative Lösungen. In der neuen Broschüre „Unsere Lösungen für Ihr Unternehmen“ finden Sie spannende Praxisbeispiele! Mitsubishi Electric ist einer der weltweit führenden Namen im Bereich der Herstellung und des Vertriebs von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen, die in einem breiten Spektrum von Bereichen und Anwendungen zum Einsatz kommen.

Single-Board-Computer für Industrie-Automatisierung oder Transportwesen

Adlink bringt einen neuen PCI/104-Express Single-Board-Computer auf den Markt. Der Rechner auf Basis eines Intel Core-Prozessors der 6. Generation unterstützt bis zu 16GB direkt eingelöteten DDR4-ECC-Speicher. Das robuste Design des CMx-SLx-Rechners sorgt für hohe Lebensdauer, damit ist er für die Bereiche Industrie-Automatisierung, Transportwesen, Energieversorgung und Militärelektronik geeignet.