Signale live visualisieren

Mit dem Einsatz von SOME/IP, einer Middleware für automobile Kontrollkommunikation, lassen sich Kommunikationsumfänge besser skalieren und folglich die verfügbaren Bandbreiten optimal nutzen. Für die Analyse des Kommunikationsverhaltens einer einzelnen ECU, betrachtet im Kontext der ECU Clusterintegration des Technologieträgers, ist auch die Simulation ganzer Teile des Netzwerks erforderlich (Restbussimulation).b-plus unterstützt die Entwicklung von Ethernet basierenden Steuergeräten mit dem konfigurierbaren Multi-ECU SOME/IP Simulator NETTucan, der durch seinen Stand-Alone-Betrieb eine Komplettlösung für die Simulation von SOME/IP Netzwerken darstellt. Der SOME/IP Simulator kann mehrere Netzwerkknoten/ECUs simulieren und benötigt dabei keinerlei Host PC. Die Grundkonfiguration der zu simulierenden Steuergeräte wird aus einem FIBEX oder ECU Extract generiert. Der Simulator aboniert je nach Konfiguration, die im Netz verfügbaren Services über Service Discovery und stellt wiederum definierte Services zur Verfügung. Eine weitere Funktion erlaubt es den Anwendern Bibliotheken in die Netzsimulation einzubinden. Damit können sowohl Funktionsbibliotheken des Nutzers als auch des Systems geladen und genutzt werden. Somit werden Funktionen, wie z.B. eine End2End Absicherung mit CRC Prüfsummen oder die Generierung von Fehlern ermöglicht. Dabei werden die Bibliotheken im einfach zu lesenden LUA Simulationsskript eingebunden und können jederzeit angepasst werden. Bei der Darstellung einzelner Ethernet Pakete (UDP) gibt es meistens keine übersichtliche Signal-Darstellung, wie es bei CAN oder FlexRAY der Fall ist. Hierzu benötigt man neue Visualisierungen um geloggte Ethernet-Pakete aufzubereiten und den Signalverlauf einzelner Werte grafisch darzustellen. Eine flexible und schnelle Bewertung der Daten wird somit deutlich erleichtert . b-plus bietet für diese Anwendung das Tool SOME/IP CAT an. SOME/IP CAT ist ein Softwarewerkzeug – angeboten als Add-On für NETTucan – mit dessen Hilfe jetzt auch eine Live Ansicht von SOME/IP Daten möglich ist. Somit ist es möglich Daten aus dem Netzwerk-Simulationsstrom in einer Osziansicht live und dynamisch zu visualisieren. Aufzeichnungen der Ethernet Kommunikation im *.pcap Format können zusätzlich für die offline Analyse verwendet werden. Auf Basis einer Bedatungsdatei im *.fibex Format wird eine Datei erstellt, mit welcher im Anschluss die anzuzeigenden Signale im Programm ausgewählt und für die Anzeige aktiviert werden können. Die Signalverläufe können in einer Osziloskop ähnlichen Darstellung überlagert werden. Umfangreiche Optionen wie die Anpassung einer grafischen Darstellung und das Verfolgen von den Signalverläufen per Cursor mit direkter Wertanzeige verstehen sich als obligatorisch. Die Integration in eine bestehende Toolchain kann durch die offene PCAP API genutzt werden. Die Lösung von b-plus ist ab sofort verfügbar.

Signale live visualisieren
(Bild: B-Plus GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Raumfahrt: strahlungsresistenter DC/DC-Wandler

Emtron Electronic stellt die neue Serie SMHF42, DC/DC-Wandler der Marke Interpoint von Crane Aerospace & Electronics, vor. Die Wandler in Hybridbauweise sind speziell für Anwendungen in der Raumfahrt ausgelegt und bieten bis zu 15W Ausgangsleistung bei einem Eingang von 35 bis 55VDC.

Anzeige
Weltpremiere: Fahrerloses Parken wird Realität

Selber parken war gestern. Gemeinsam haben Bosch und Daimler im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart das fahrerlose Parken (Automated Valet Parking) realisiert. Per Smartphone-Befehl fahren Autos nun fahrerlos in den zugewiesenen Stellplatz, ohne dass der Fahrer das Manöver noch überwachen muss. Das automatisierte Valet Parken ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum autonomen Fahren.

Anzeige
SMARC 2.0 Modul mit i.MX7 Prozessoren für intelligente Endgeräte

Kontron präsentiert mit dem Smarc-sAMX7 ein neues, energieeffizientes Smarc 2.0 Modul. Das Smarc-sAMX7 zeichnet sich durch seine sparsame NXP i.MX7 Dual-Core- bzw. Single-Core-Konfigurationen durch eine niedrige Energieaufnahme aus und ermöglicht so eine effiziente Entwicklung von intelligenten Geräten mit einem kompakten, lüfterlosen Design bei ausgewogener Prozessor- und Grafikleistung.

Preislich hui, innen pfui?

Der VDE warnt vor Billigprodukten aus dem Internet. Eigene Marktrecherchen des VDE-Institutes haben ergeben, dass die Hersteller von Billigprodukten entweder ungeeignete Materialien verwenden, die Sicherheitsaspekte nicht ausreichend berücksichtigen oder an der Verarbeitung sparen – mit fatalen Auswirkungen für Gesundheit und Leben der Verbraucher.

Neuer internationaler Master-Studiengang Cyber Security

Dem wachsenden Bedarf an Fachkräften stehen bundesweit bisher noch relativ wenige Angebote an geeigneten Studiengängen gegenüber: Vor diesem Hintergrund bietet die BTU Cottbus-Senftenberg ab dem kommenden Wintersemester den internationalen universitären Masterstudiengang Cyber Security an. Gut ausgebildete Fachkräfte für IT-Sicherheit werden nicht nur in Deutschland sondern weltweit gesucht.

Schurter erweitert das PCAP Controller Portfolio mit Maxtouch Lösungen

Schurter erweitert das PCAP-Controller-Portfolio mit der Maxtouch Controller-Familie von Microchip (ehemals Atmel). Mit diesen Maxtouch Chip Lösungen kann Schurter weitere kundenspezifische Anforderungen bedienen – gerade wenn schon Microchip/Atmel Komponenten in einer Anwendung im Einsatz sind.