Kommunikation

Mit dem eCO/140 stellt SSV ein Embedded Modul im DIL-40-Socketformat vor, dass speziell für datenzentrierte Anwendungen im Bereich der Prozess- und Fertigungsautomatisierung entwickelt wurde. Hardwaremäßig bietet der eCO/140 einen ARM Cortex A5 mit 528MHz, 256Mbytes DRAM und einen MicroSD-Kartensteckplatz mit integrierter SD-Karte. Auf der Speicherkarte ist ein umfangreicher Software-Stack mit verschiedenen Automatisierungs- und Cloud-Protokollen vorinstalliert.

IIoT-Gateway mit integrierten I/Os

ICPDAS setzt im Industrial Internet of Things auf das wichtigste Kommunikationsprotokoll MQTT, ebenso wie die gängigen Cloud-Anbieter Microsoft Azure und IBM Bluemix. Das Message Queue Telemetry Transport (MQTT)-Protokoll gewährleistet neben seiner sehr zuverlässigen Nachrichtenübertragung, eine einfache Client-Implementierung sowie einen sparsamen Umgang mit Bandbreite.

OPC-Kommunikation mit sicherer Anbindung an IoT-Clouds

Die neue Version von Softings dataFEED OPC Suite beinhaltet jetzt einen MQTT Connector. Damit wird die Weitergabe von Daten an IoT-Clouds einfach und sicher.

Entwicklungsumgebung für industrielles Internet der Dinge

Für Studenten, Bastler, Tüftler – sogenannte ‚Maker‘ – aber auch für professionelle Entwickler ist der Raspberry Pi eine beliebte Plattform. Über 10 Millionen Exemplare wurden bereits verkauft. Jetzt hat das Unternehmen Hilscher – Spezialist für industrielle Kommunikation – auf der Basis seiner netX-Chips ein Aufsteckmodul namens netHAT entwickelt, mit dem Anwender einen Raspberry Pi sehr einfach in industrielle Echtzeit-Ethernet-Netzwerke integrieren können. Darüber hinaus liefert Hilscher für den Raspberry Pi unter dem Namen netPI eine Umgebung für die Entwicklung von IoT-Anwendungen. Wir stellen beide Entwicklungssysteme vor.

VDE und internationale Mobilfunkbranche planen Allianz für 5G

Um die Standardisierung und die anschließende Implementierung von 5G voranzutreiben, haben das internationale Mobilfunk-Konsortium NGMN Alliance und der VDE ein Memorandum of Understanding über eine enge Zusammenarbeit zur Förderung von 5G unterschrieben. NGMN vertritt die Global Player der Mobilfunk- und IKT-Branche aus Asien, Europa und Nord-Amerika bei der Definition von Anforderungen der nächsten Mobilfunkgeneration.

IoT-Gateway-System für den schnellen Einsatz im Feld

Das neue Gateway-System ist applikationsfertig und einfach kundenspezifisch anpassbar. Die Wireless-Schnittstellen des IoT-Gateway-Systems sind skalierbar: Es stehen sechs interne USB-Ports und drei miniPCIe Slots zur Verfügung, um LTE 3GPP Modems, 2x Wi-Fi, 2x LAN mit PoE und Profinet-Features sowie low-power Bluetooth (BTLE) und 6LoWPAN zu unterstützen. Weitere low-power-Weitbereichsnetzwerke – inklusive Lora, 3GPP, LTE-MTC, Sigfox und UNB – können auf Kundenanforderung ebenfalls eingebunden werden. An das Gehäuse können bis zu acht Antennen angeschlossen werden, sodass sowohl mehrere drahtlose Standards parallel als auch Antennendiversität für eine verbesserte Signalqualität unterstützt werden.

Die relevanten Elemente für eine Bluetooth-Smart-Lösung sind schnell aufgezählt: Bluetooth Funk, Software Stack und GATT basierte Profile – all dass bietet das BGM113 von Silicon Labs in einem. Darüber hinaus kann es auch als Hostprozessor genutzt werden und spart so in der Anwendung einen zusätzlichen externen Microcontroller. Das Bluetooth-Smart Modul bietet zusätzlich flexible Hardware Interfaces an, um unterschiedlichste Sensoren und Peripherien zu bedienen, inkl. Vorzertifizierungen.

LTE – Implementierung und Einsatzmöglichkeiten

Die Nutzer von Industriesteuerungen benötigen bei ihren Anwendungen Fernwartung und die Kontrolle ihrer Geräte – ohne vor Ort zu sein. Lässt sich die Applikation nicht über eine vorhandene WLAN-Topologie verbinden, kommen Langstreckenfunkmodule zum Einsatz. Aufgrund der extrem steigenden Datenraten und der wachsenden Ansprüche hinsichtlich der Verfügbarkeit, überlegen sich derzeit viele Entwickler in Richtung LTE zu gehen.

Erstmalig präsentiert sich das Schweizer Sicherheitsunternehmen auf der embedded world. Im Zentrum des Auftritts der Legic Identsystems AG steht die Sicherheit im Internet der Dinge. Mit einer end-to-end Sicherheitsplattform im Bereich drahtlose Kommunikation zeigt Legic exemplarisch die Einsatzmöglichkeiten ihres Produkt- und Service-Portfolios zur sicheren Identifikation und Registrierung von Geräten und Maschinen sowie ein sicheres Berechtigungs- und Datenmanagement.

Das Internet of Things (IoT) integriert beliebige Objekte der physischen Welt in das Internet der Menschen. Dabei entsteht ein Internet of Everything. Die wohl wichtigsten Bausteine dafür sind Sensoren. Das derzeitige Angebot der Sensorhersteller ist allerdings auf diese Herausforderung noch nicht vorbereitet. Es gibt lediglich smarte Sensoren. Der IoT-Erfolg erfordert aber ‚Smart Connected Sensors‘, also Sensoren mit Internetverbindung und entsprechenden Zusatzfunktionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hewlett Packard Enterprise und 5G Lab Germany entwickeln Edge-Lösungen der nächsten Generation

Hewlett Packard Enterprise kündigt die Zusammenarbeit mit dem 5G Lab Germany an, einem Forschungskonsortium rund um die Schlüsseltechnologien für drahtlose 5G-Netzwerke. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden HPE und 5G Lab die Auswirkungen von 5G-Netzwerken und HPE Edgeline Converged Edge Systems auf Telekommunikation und Mobilität untersuchen. Dabei werden HPEs Edgeline-Systeme an den Außenrändern (Edge) des Netzwerkes eingesetzt, damit die nächste Anwendungsgeneration den vollen Nutzen aus der Leistung des 5G-Netzwerkes ziehen kann. 5G-Netzwerke sollen sich dem Kundenverhalten in Echtzeit anpassen. Die Verbesserungen der Bandbreite durch 5G wird aber auch den Rechenaufwand im Netzwerk drastisch erhöhen, der notwendig ist, um bestehende und neue Anwendungen zu betreiben. Die Latenzverbesserungen ermöglichen eine neue Stufe der Automatisierung und Steuerung, die mit aktuellen 4G-Netzen nicht möglich ist. Auf Grundlage von 5G-Netzen und Edgeline-Systemen werden HPE und 5G Lab Projekte für die Kommunikation zwischen autonomen Fahrzeugen entwickeln und leistungsstarke Endkunden-Anwendungen zur Verfügung stellen. „5G spielt für die Entwicklung des Internet der Dinge eine zentrale Rolle“, sagt Dr. Tom Bradicich, Vice President und General Manager für Server, Converged Edge und IoT-Systeme bei HPE.

Obsoleszenz-Management: Ein Blick in die Zukunft

Fragt man Hersteller von elektronischen Bauteilen, was ihr derzeit größtes Problem ist, werden es vermutlich weder Produktionsvorlaufzeiten, das Wachstum der Elektronikindustrie in China oder Fälschungen sein. Obwohl diese Fragen zweifellos von entscheidender Bedeutung sind, werden die meisten Hersteller die Überalterung der Komponenten als ihr größtes Problem benennen. Was sind die aktuellen Herausforderungen der Überalterung, denen sich Hersteller gegenübersehen, und was kann getan werden, um diese jetzt zu überwinden und sie auch in Zukunft im Griff zu haben?

Ultra-Low-Dropout-Regler mit nur 90mV Spannungsabfall

Ultra-Low-Dropout-Regler von Hy-Line Power Components können bis zu 2A Ausgangsstrom liefern. Dabei liegt die minimal notwendige Regelspannung noch einmal deutlich niedriger als bei normalen LDOs: Es sind minimal typ.

Multi-IO-Board für Bahnanwendungen

Die CompactPCI-Karte F405 ist ein Multi-I/O-Board, welches speziell für den Einsatz in Bahnanwendungen entwickelt wurde. Durch den erweiterten Spannungsbereich von bis zu -110V bis +110V ist die Karte weltweit und vielseitig verwendbar. Zudem garantiert das FPGA-basierte Design eine hohe Langzeitverfügbarkeit für die Anwendung.

Automatisierungstreff 2017: Marktplatz Industrie 4.0 als neues Highlight

Vom 28. bis 30. März 2017 fand der 11. Automatisierungstreff in der Kongresshalle in Böblingen statt. Im Fokus der erfolgreichen Veranstaltung standen neben den 38 Workshops auch das neu geschaffene Lösungsforum Marktplatz Industrie 4.0, das sehr gut angenommen wurde.

Industrial Router NB800 mit IoT-Gateway Funktion

In Zeiten von IoT und Industrie 4.0 sind betriebsfertige Router wertvolles Gut. Weil die Einsatzbereiche eine immer spezifischere Anpassung verlangen, braucht es darauf abgestimmte Produkte.